26/10/2022

DOWNLOAD BASSWERK SOUNDS FOR FREE.... raw nasty bass sounds from a jam for free... made with PWM Malevolent - i tested it for professional audio 06/22 and now I made a little sound.report video from a jam session with only very little talking. Check OSC Detuning around 4:37. There is a special occasion: Malevolent is also heavily used by ZARDONIC, www.zardonic.net

who is special guest on Pathfinder & Basswerk Halloween next monday!

It sounds a bit like my old MS20!



















here is the free file is pure audio without any talking for you to make music or bass sounds with:


https://basswerk.bandcamp.com/album/basswerk-sounds-001-free-pwm-malevolent


Buy tickets here:

https://www.eventim.de/event/halloween-bass-ft-zardonic-gebaeude-9-15963391/

06/10/2022

In this video rather modern and clean sounding, self made D&B beats from tracks such as "All Eyes" , but also other beats, get transformed with the help of several tools ...... such as a Landscape HC-TT manual Cassette Player...or Ableton Live, Logic, Cableguys Shaperbox ..and a Tape Recorder...

https://youtu.be/OwrQMe14o3Y 


more on my Lower Breakbeats project can be found at www.lowerbreakbeats.de. I am thankful that this project is supported by Musikfonds e.V./ Neustart Kultur


#landscape #landscapehctt #hctt #lofi #cableguys #abletonlive #shaperbox #ableton #logic #tape #cassette #lowerbreakbeats #tgm #thegreenman #greenmansound #basswerk #musikfonds

Norand Morphos

30/09/2022

As a very early user I had the honor to test this module in detail - here is what I found out and how it sounds.


This is a little sound.report on Norand Morphos

In Germany distributed through tomeso.de, youll find it @schneidersladen.de, musicstore, thomann when it's available. I was reviewing it for german mag "professional audio“.



korg volca fm2 + nts 1 video deutsch

20/09/2022

KORG Volca FM2 sound.report by Heiner Kruse a.k.a TGM


Volca FM2 ist ein FM Synthesizer mit sehr guten Effekten, der hier durch einen Korg Nu Tekt NTS 1 geroutet und später noch effektiert wird. Volca FM2 kann wie ein ganz großer Synth klingen und sechs Töne gleichzeitig erzeugen, um schöne Akkorde zu realisieren.


Bei FM Synthese entsteht ein bestimmter Klang,der durch Yamahas DX 7 berühmt wurde, weil die Klanggeneratoren, die hier Operatoren heissen, sich gegenseitig modulieren können. Das heisst, die Operatoren können entweder in den Mixer geroutet werden, so dass sie erklingen - oder an einen anderen Modulator, so dass deren Frequenz die anderer, in den Mix gerouteten Operatoren beeinflussen. Oder gar an sich selbst.

Die komplexen Verknüpfungen von 6 Operatoren in Volca FM 2 oder DX7 nennt man Algorithmen, KORG liefert eine Karte mit, welche die Algorithmen des Volca FM2 anzeigt.


Kleines Extratutorial zu FM Synthese: https://youtu.be/_01KZs4LX1Q


Spezialität der FM Synthese sind tiefe Bässe und glockenähnliche oder gläsern klingende Sounds. Wobei man ja die Operatoren auch wie ganz normale Klangerzeuger einsetzen kann, dementsprechend sind auch einfachere Sounds möglich - und ein großes Spektrum sehr unterschiedlicher Klänge, inklusive Drum Hits und Fx.


Modulierende und erklingende Operatoren haben dabei Hüllkurven, die den Sound prägen. 


Mit Hilfe des Synthmata Editors und entsprechenden Kabeln kann man in einem Editor auch Volca FM ansteuern. Der Editor beherrscht die Synthesestruktur des DX7 und kann auch zusammen mit der Freeware Dexed benutzt werden. Volca FM2 kann so Sounds des DX7 importieren, so dass man den riesigen Bestand an DX7 Presets nutzen kann. 


Mit der Program Random Funktion kann man auch ohne Verständnis der FM Synthese gute neue Sounds bekommen.


An die Hüllkurven kommt man bei Volca FM2 vorn im Schnellverfahren heran.  Unter dem Display sind Regler für Einschwing- und Ausklangszeit der Hüllkurven (also Attack und Decay) - und daneben ein LFO, z.B. für einen Vibrato Effekt.


Im Edit Mode sind noch viel mehr Parameter erreichbar - für alle oder nur einen Operator. Die mitgelieferte Karte über Parameter gibt hier einen Überblick


Reverb und Chorus Effekte sind integriert. Via Function und Button 3 und 4 kann man diese an und ausschalten Ob diese dann an oder aus sind,  zeigt das Lämpchen darunter an. 


Mit wenigen Reglern kann man in Volca FM 2 die wichtigsten Parameter steuern. Ein auf spezielle Weise spielbares Keyboard ist integriert. Mit zwei Reglern links kann man Oktavlage und Velocity mit der Hand einstellen.


Function + 11 schaltet um, ob der Transposeregler um Halbtöne oder Oktaven transponiert.


Ist ein externes Keyboard angeschlossen, reagieren die meisten Sounds natürlich auch auf die Anschlagstärke, mit der ein externes Keyboard gespielt wird, der Velocity Slider hat dann trotzdem noch eine Wirkung


Zusätzlich zum MIDI In gibt es nun auch MIDI Out. MIDI kann also auch an einen externen Software Synth gesendet werden


Volca FM2 hat einen integrierten Lautsprecher und kann mit 6 AA Batterien betrieben werden - oder auch mit Hilfe einer Powerbank und entsprechendem Adapter. 


Mit dem Temporegler kann man das Tempo in BPM einstellen. Daneben kann man den Arp und verschiedene Modi wie Rise, Fall und Random via Type Drehregler aktivieren, die Zahl hinter dem Typ gibt die Oktavlage an. Für den Arpeggiator und den Sequencer können Clock Divisions, also Bezüge zu Tempo und Oktavumfänge eingestellt werden. Sequenzen können so länger werden, allerdings bewirkt das natürlich auch eine weniger feine Step- Auflösung, es gibt 16 Steps pro Sequenz. 


Via Motion Recording kann man alle möglichen Bewegungen an Reglern auch bei laufendem Sequencer aufnehmen, um mehr Bewegung in die Sounds hereinzubringen, zum Beispiel Bewegungen des Velocity Sliders. Auch wenn man Einstellungen des Arpeggiators ändert, kann man dies in eine Sequenz aufnehmen. Man kann 16 Sequenzen abspeichern. Ruft man eine auf, wird ein zugehöriger Sound mit aufgerufen. Wechselt man dann den Sound, hier Program genannt, kann man die bisherige Sequenz weiterbenutzten,


Für zusätzliche Effekte habe ich hier  den Korg Nu Tekt NTS 1 benutzt, bei dem man über eine von KORG bereitgestellte Librarian Software DSP Algorithmen aufspielen kann. Von Korg sind schon interessante Hall und Flanger Effekte dabei. Dazu gibt es auch Angebote von anderen Anbietern wie Sinevibes, von denen ich Corrosion installiert habe, um den Bass zu verzerren. NTS 1 benutze ich hier als Effekt, aber NTS 1 ist auch ein monophoner Synth, integriert ist eine Klangerzeugung aus Prologue und Minilogue XD mit VPM und Wavetablesynthese. Besonders ist hier auch das integrierte Touchstrip Keyboard, mit dem stufenlose Tonhöhenänderungen möglich sind, die man so auf einem einfachen Keyboard nicht spielen kann.


Zum Schluß eine Idee, was daraus werden kann…. Im Sinne des Basswerks ;-)

27/04/2022

In diesem Blog werden Texteinträge zu neuen Videos zu sehen sein.  Ältere Videos sind über den Videos Link oben erreichbar.


This Blog will show text entries according to the video contributions. Older videos can be accessed through the video link in the menu on top of the site